Rosenbeete oder Hecken sind wenn sie überhaupt noch an Straßen und auf Plätzen anzufinden sind vielfach verwahrlost und kaum mehr als gestaltetes Grün zu erkennen Wer über unsere Autobahnen fährt sieht meist nur noch kahle Böschungen und betonierte Mittelstreifen Wer auf dem Land unterwegs ist bemerkt nicht selten lückenhafte Alleen und aus geräumte Agrarlandschaften Wer durch unsere Wohnviertel schlendert der steht immer öfter vor versteinerten Vorgärten in denen allerhöchstens ein einsames Gehölz sein Dasein fristet Für diese Zustände in unserem Land gibt es viele Ursachen Fehlentwicklungen unserer Gesellschaft Lange Zeit wurde die Bedeutung des öffentlichen Grüns in unseren Siedlungen weitgehend verkannt Grünflächen galten als Luxus den man sich leistet aber nicht als notwendiger Bestand teil einer lebenswerten Gemeinde Auf Autobahnen und Land straßen gelten Bäume vor allem als Verkehrshindernis nicht aber als wichtiger Teil der grünen Infrastruktur die genau dort Biotope miteinander verbindet wo diese durch Verkehrswege zerschnit ten werden Auch konnte man lange nicht sehen dass wir an der Schwelle zum autonomen Fahren stehen das in wenigen Jahren Baumunfälle vermeiden wird Letztlich scheut man die Kosten um heute solche Unfälle durch Leitplanken zu verhindern Durch die Optimierung der landwirtschaftlichen Produktion nicht zuletzt im Dienste der Energiewende schuf man landmaschinengerechte Agrarflächen bei denen Feldraine eher störten als dass man ihre ökologische Nutzfunktion als Inseln der biolo gischen Vielfalt erkannte Aufklärungsarbeit im Sinne von Natur und Umwelt Die Öffentlichkeitsarbeit der deutschen Baumschulwirtschaft war im Jahr 2017 deshalb darauf gerichtet den Nutzen der grünen Infrastruktur und ihr zentrales Element den Baum respektive das Gehölz in den Mittelpunkt zu rücken Deshalb wendete sich der Verband mit Vorträgen auf Fachtagungen und im Dialog an öffent liche und gewerbliche Entscheider um den ökologischen und sozia len Mehrwert der grünen Infrastruktur zu verdeutlichen Dazu gehörte aber auch die Information über standortgerechte Verwen dung von Gehölzen und die Empfehlung bestimmter Sortimente für spezifische Nutzungen Auch die Pressearbeit zielte in diese Richtung Insbesondere kom munale Entscheider wurden regelmäßig mit wichtigen Infor mationen über die Gehölzverwendung im öffentlichen Raum versorgt Wer mit offenen Augen durch die Straßen und Plätze unserer Städte geht der sieht ganz häufig leere Baumscheiben oder Bäume im beklagenswerten Zustand Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der grünen Infrastruktur Fo to G ra f v on L uc kn er fü r d en B dB Fo to B dB10 D ie B ot sc ha ft

Vorschau BDB2018 Seite 10
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.