gemeinsam mit dem Julius Kühn Institut der obersten Pflanzen schutzbehörde unseres Landes einen Leitfaden herausgegeben wie mit Pflanzenlieferungen aus vom Bakterium betroffenen EU Staaten umzugehen ist Gemeinsam mit den Behörden insbesondere den Pflanzen schutzdiensten aber auch der Wissenschaft und der gartenbau lichen Beratung verbessert der BdB stetig die Hygieneanforde run gen in den Betrieben Im Jahr 2017 wurde mit der Entwicklung des Hygieneleitfadens in Bezug auf den Umgang mit Quarantäne schädigern begonnen Entschädigungsfonds für die Baumschulen Die Wege der Schadorganismen sind vielfältig Nicht selten werden sie durch Palettenholz des globalen Warenhandels aus anderen Erdteilen nach Deutschland eingeschleppt Aber auch andere Wege wie zum Beispiel illegale Pflanzensouvenirs aus anderen Erdteilen sind potentiell geeignet Schadorganismen in unsere Breiten einzuführen Tritt ein Schadorganismus in oder in der Umgebung einer Baumschule auf muss eine Vernichtung der Wirtspflanzen die dort kultiviert werden und eine langjährige Handelssperre befürchtet werden Der BdB warb 2017 daher mit einem eigenen Konzept für einen Entschädigungsfonds bei der Politik für eine gemeinsame finanzielle Kompensation der Wirt schaft und des Staates für Betriebe die von Quarantäneschutz maßnahmen betroffen sind Hierzu führte der BdB im Berichtszeitraum Gespräche mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium und den Ministerien der Länder Ziel ist es im Schadensfall betroffene Baumschulen zu unterstützen so dass nach Ablauf der Quarantäneschutzmaß nahmen die Produktion erneut beginnen kann Gerade für die Baumschulcluster der Anbaugebiete ist es dringend erforderlich eine solche tragfähige Lösung zu entwickeln Wegen der hohen Verflechtung der Betriebe ist es für den gesamten Baumschul standort in Deutschland essentiell dass die Betriebe nach einer Produktionsunterbrechung wieder an den Markt zurückkehren können Das wirtschaftliche Aus einer oder mehrerer Baumschu len die von einer Sperrungsverfügung betroffen sind würde den Produktionsstandort in unserem Land empfindlich treffen und die Versorgung der öffentlichen Hand sowie der Privatpersonen mit Pflanzen made in Germany stark beeinträchtigen Dies ist keinesfalls im Interesse der Wirtschaft vor allem aber gegen das Wohl unserer Umwelt sprich unserer Grünanlagen in Stadt und Land Gerade deswegen ist der Entschädigungsfonds so wichtig Wirtschaftspolitische Forderungen Als Unternehmerverband befasst sich der BdB jedoch nicht nur mit der notwendigen Weiterentwicklung der grünen Infrastruktur im öffentlichen wie im privaten Raum Klassische steuerpolitische Fragen die Probleme der alltäglichen Bürokratie aber auch markt regulierende Gesetze wie etwa die im Bundesnaturschutzgesetz festgeschriebenen Regelungen zu gebietseigenen Gehölzen befinden sich auf der ständigen Agenda des BdB Stichworte des Jahres 2017 waren unter anderem die steuerfreie Risikorück lage für Unternehmen möglichst bürokratiearme Umsetzung der Min destlohnregelung und die bundeseinheitliche Umsetzung des Leitfadens zu gebietseigenen Gehölzen Der BdB im politischen Netzwerk unseres Landes Der BdB pflegt in der politischen Interessenvertretung eine gute Zusammenarbeit mit seinen Partnern Gemeinsam mit dem Bundesverband Garten Landschafts und Sportplatzbau und dem Bundesverband deutscher Landschaftsarchitekten wurden Fo to B dB Karl Holmeier CDU CSU Bundes tagsabgeordneter des Wahlkreises Schwandorf Bayern und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur besuchte am 21 August 2017 den BdB Mitgliedsbetrieb Garten welten Pohl in Willmering Die Teil nehmer sprachen unter anderem über die Themen Entschädigungsfonds und Ausbildung Holmeier erlernte neben dem Schneiden von Formgehölzen auch das Etikettieren von Sträuchern Aus Berlin mit dabei Marius Tegethoff Foto Thomas und Jürgen Pohl leite ten unter wachsamen Augen von Hans Eichstetter Bürgermeister von Willmering Herrn Holmeier bei den Übungen an 16 D ie P ol iti k

Vorschau BDB2018 Seite 16
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.