Denn hinter dem Begriff verbirgt sich eine große Menge gärt nerischen Know hows und noch dazu eine jahrhundertelange unternehme rische Tradition in unserem Land Um Bäume besser gesagt alle Arten von Gehölzen auf ihr späteres Leben in einem Park an einer Straße oder in einem privaten Garten vor zubereiten muss man sie in einer Baumschule nicht nur hegen und pflegen sondern vor allem erziehen und gemäß den Gütebestimmungen des Berufsstandes immer wieder verpflanzen Diesen Vorgang nennt man Verschulen woraus sich auch der Begriff Baum schule ableitet Mit der aufkommenden Gartenkultur im 17 und 18 Jahrhundert wur de in Deutschland der Bedarf an qualitativ hochwer tigen Gehölzen immer größer Daraus entwickelte sich rasch der Be rufs zweig des Baumschulers der sich als Spezialist auf die Gehölzproduktion konzentriert Spezialbetriebe für Qualität aus Tradition Diese langjährige Tradition macht unsere Baumschulen zu den gefragtesten Adressen in Europa und Asien wenn es um die Anpflanzung von Bäumen geht Der Begriff Baumschule steht also nicht nur für einen gärtneri schen Spezialbetrieb sondern vielmehr für eine ganze Branche die aufgrund ihres internationalen Erfolges etliche Hidden Cham pions des Standorts Deutschlands beheimatet Gehölze made in Germany sind Qualitätssiegel weit über unsere Grenzen hinaus Diese Qualität wird durch das Fachwissen vermittelt durch die Ausbildung zum Baumschulgärtner und durch das gartenbau liche Studium gesichert Auch die enge Verflechtung des Wirtschafts zweiges die sich durch vielfältige Handelsbeziehungen innerhalb der Branche auszeichnet ist Garant für die qualitativen Standards Schwerpunktunternehmen für Jungpflanzen Obstgehölze Moor beetkulturen Alleebäume und Rosen garantieren die Sortiments breite die den Kunden unserer Branche international zur Verfü gung steht Bedeutend ist aber auch der Wissenstransfer der innerhalb der Branche stattfindet und insbesondere in der Fach gremien arbeit des Bundes deutscher Baumschulen gepflegt wird Die Stärke der Branche Die großen Produktionszentren in Nord und Westdeutschland mit einigen hundert Betrieben auf jeweils komprimiertem Raum führen darüber hinaus zu einer engen Verzahnung der Betriebe Aber die meisterhafte Logistik der Baumschulbranche führt dazu dass auch in Ost und Süddeutschland befindliche Produktions betriebe ihre jeweiligen Stärken ausspielen können und so wert voller Bestandteil der gesamten Branche sind Schließlich sind hunderte von Baumschulen auf den Privatkundenverkauf aus gerichtet so dass deutschlandweit die Gartenfreunde höchste qualitative Ansprüche durch unsere Betriebe befriedigen können Die deutsche Baumschulwirtschaft umfasst etwa 1 700 Betriebe mit annähernd 19 000 Hektar Kultivationsfläche Die Wertschöp fung liegt bei nahezu einer Milliarde Euro wobei etwa 20 Prozent davon im Außenhandel erzielt werden Die Betriebe kultivieren im Freiland sowohl bodengebunden als auch in sogenannten Con tai nerkulturen Gehölze in Töpfen Die Baumschulen sind Arbeit geber für rund 12 000 Beschäftigte und rund 750 Auszubildende Dabei mögen diese wirtschaftlichen Zahlen im Industrieland Deutschland vordergründig marginal sein Aber ohne diesen Wirtschaftszweig gäbe es in Deutschland keine grünen Plätze und keine Alleen wären die Gärten reine Kieswüsten und unsere Wälder kahl Die Baumschulen sind ein wichtiger Teil der Umwelt ökonomie und deshalb eine unverzichtbare Zukunftsbranche die nicht nur den Wirtschaftsstandort Deutschland auszeichnet sondern unser Land unsere Städte unsere Parks und Gärten mit lebenswichtigem Grün versorgt Ohne dieses Grün hätten die Menschen keine ausreichenden Lebensgrundlagen Was verbirgt sich hinter dem Wort Baumschule Einfach gesagt Ein Unternehmen in dem Bäume wachsen Aber das ist natürlich nicht einmal die halbe Wahrheit Die deutschen Baumschulen starker Wirtschaftszweig im internationalen Business Foto Graf von Luckner für den BdB 4 D ie B ra nc he

Vorschau BDB2018 Seite 4
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.